deutsch  english
CROSS MENTORING DEUTSCHLAND

Konkurrenz und Vertrauen

Cross Mentoring Deutschland sorgt dafür, dass alle Parteien mit Beginn des Cross Mentoring einen Vertrag schliessen. Der beinhaltet Schutzklauseln, Vereinbarungen und wechselseitige Verpflichtungen. Mentees beispielsweise werden nur in Absprache mit den jeweiligen Vorgesetzten ins Programm genommen, MentorInnen nur mit Einverständnis der Vorgesetzten der Mentees. MentorInnen sind nicht verpflichtet, gegenüber Dritten Rechenschaft ab zu legen. Sie erklären sich bereit, an den Workshops teil zu nehmen. Die Unabhängigkeit in den Tandems ist allen Beteiligten wichtig und wird von allen Seiten geachtet.